FC Kirchhundem 1946 e.V.
FC Kirchhundem 1946 e.V.

Weiterhin weiße Weste in der Heitmicke

6. Spieltag

FC Kirchhundem – SC LWL 05 2:0

1:0 Goncalves (18.)

2:0 Kny (81.)

 

Durch einen souveränen Heimsieg gegen die Reserve vom SC LWL konnte man seine Serie an ungeschlagenen Heimspielen ausbauen. Drittes Heimspiel, dritter Sieg.

Zu keinem Zeitpunkt der Partie ließ man Zweifel darüber aufkommen, wer als Sieger vom Platz gehen würde.

Direkt zu beginn setzte man den Gegner unter Druck, sodass dieser sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien konnte. Nach knapp 10 Minuten scheiterte Omar Radoncic noch am Torhüter, 8 Minuten später schob Bruno Goncalves die Kugel zum verdienten 1:0 ein. Danach hätte Goncalves noch einen drauflegen können, alleinstehend vor dem Tor traf er den Ball allerdings nicht richtig. In Der Folgezeit ließ man Ball und Gegner laufen, ohne sich die großen Chancen zu erspielen. Damit ging es mit der Führung in die Pause.

Nach der Pause wollte man den Sack so schnell wie möglich zu machen. Innerhalb weniger Minuten scheiterte Bruno Goncalves jedoch drei Mal aus aussichtsreichen Situationen am guten Gästekeeper.

Danach verflachte das Spiel, man ließ die Gäste mehr kommen. Allerdings blieb der Kasten des Heimteams dabei ungefährdet. 9 Minuten vor dem Ende schob Markus Kny einen Ball aus kurzer Distanz am Keeper vorbei – die Entscheidung.

Weiter geht‘s bereits unter der Woche: Dann tritt man zum Lokalderby beim FC Langenei-Kickenbach an. Nach den Ergebnissen aus der Vorsaison sollte die Mannschahochmotiviert sein, diese Niederlagen vergessen zu machen. Anstoß ist um 19 Uhr.  

Knappe, unverdiente Niederlage gegen Spitzenreiter

5.Spieltag

SV Rothemühle – FC Kirchhundem 1:0

1:0 (80.)

 

Bereits am Sonntag war man zu Gast beim hochgehandelten SV Rothemühle. Obwohl man zu Gast beim Spitzenreiter war und auswärts noch ohne Punkt da stand begann man sehr selbstbewusst. Auch ohne Alex Eichhorn (privat verhindert), Ronny Stosik, Robin Gehle und Jannik Saul (alle verletzt) verkaufte man sich teuer. Durim Hasani kam zu seinem Startelf Debüt; Steven Wendt (eigentlich Spieler der 2. Mannschaft) wurde eingewechselt. Beide zeigten ein sehr starkes Spiel.

Die Mannschaft von Friedhelm Sasse ließ hinten generell fast nichts zu, wenn war Keeper Mike Kiefer auch noch da. Den Rothemühlern fiel das ganze Spiel über nicht viel ein, den Gegner zu bespielen. Meist kamen sie über lange Bälle oder Standards. Die Kirchhundemer hingegen hätten in der ersten Halbzeit bereits 4:0 führen können/müssen. Teilweise super herausgespielt ließ man die Chancen jedoch liegen.

In der zweiten Halbzeit fand der Gegner etwas besser ins Spiel, ohne die großen Chancen zu kreieren. 10 Minuten vor Schluss konnten die Gastgeber die fahrlässige Chancenverwertung ausnutzen und ging nach einer langen Einwurfflanke glücklich mit 1:0 in Führung. Ein vermeidbares Gegentor. Zum Schluss versuchte man nochmal alles, warf alles nach vorne, allerdings ohne Erfolg..

So steht man auch nach 5 Spieltagen auswärts noch ohne Punkte und Tor da.


Eine weitere Hiobsbotschaft erreichte die Mannschaft bereits vor dem Spiel. Bei Ronny Stosik wurde nach einem unglücklichen Zweikampf im Pokalspiel gegen den SC LWL 05 ein Kreuzbandriss sowie ein Meniskusriss diagnostiziert. Damit fehlt der Routinier der jungen Mannschft wohl die ganze Saison. Wir wünschen einen guten und schnellen Heilungsprozess.

 

Am kommenden Sonntag erwartet man um 15 Uhr die Zweitvertretung des SC LWL 05 in der Heitmicke.

1. Mannschaft dreht Rückstand und siegt verdient

4. Spieltag

FC Kirchhundem – RW Lennestadt

0:1 (9.)

0:2 (23.)

1:2 (35.) Isufi

2:2 (47.) Goncalves

3:2 (63.) Radocic

4:2 (70.) Burghardt

 

2. Sieg im zweiten Heimspiel. Erneut konnte die Mannschaft von Coach Friedhelm Sasse ihr Heimspiel gewinnen.

Nach einem zunächst mäßigen Beginn kam der Gast aus Grevenbrück besser ins Spiel und versuchte die Freiräume, die sich ergaben zu nutzen. Früh ging RWL durch einen umstrittenen Foulelfmeter in Führung. Nun schien die Kirchhundemer Mannschaft ganz den Faden verloren zu haben. Kurze Zeit später zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Elfmeterpunkt, dieses Mal berechtigterweise. Auch diese Chance ließ sich der Gast nicht entgehen.

Nach dem 2:0 stellte Sasse taktisch um, was sich umgehend bemerkbar machten. Man stand nun sicherer, gab dem Gegner kaum noch Freiräume und konnte sich eine Überlegenheit und Torchancen herausspielen. Eine der Chancen verwertetet Enes Isufi zum Anschlusstreffer, kurz danach hätte er nach einer herrlichen Einzelaktion den Ausgleich erzielen können, doch der Pfosten stand im Weg. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause.

Der Gastgeber startete auch selbstbewusst in den zweiten Abschnitt und wollte den Gegner früh unter Druck setzen. Das zahlte sich aus: Kurz nach der Pause staubte Bruno Goncalves nach einem Torwart Fehler ab. Nun erspielte man sich klare Vorteile, der Gegner agierte nur noch mit langen Bällen oder Standards, die selten gefährlich wurden. So war der Führungstreffer durch Omar Radocic nur eine Frage der Zeit. Danach konnte sich sogar noch Neu-Mittelfeldakteur Tim Burghardt mit einem herrlichen Schlenzer in die Torschützenliste eintragen.

Weitere gute Chancen wurden durch Enes IsufiBruno Goncalves und dem eingewechseltem Nicolas Behle vergeben.

Ingesamt ein verdienter Sieg aufgrund der Leistung nach dem 2:0 Rückstand. Darauf kann aufgebaut werden. Nächste Woche steht man direkt dem nächsten Kracher-Gegner gegenüber: Bereits am Samstag ist man Gast beim Tabellenführer aus Rothemühle.

Verdiente Niederlage am Löffelberg

3. Spieltag

RW Hünsborn 2 – FC Kirchhundem 2:0

1:0 (8.)

2:0 (80.)

 

3. Spiel, 2. Niederlage. Leider konnte man nicht an das Pokalspiel anknüpfen, bei dem sich Ronny Stosik übrigens so übel verletzte, dass er das Spiel auf Krücken verfolgen musste. Wir wünschen gute Besserung!

Die ersten Minuten fand die Mannschaft um Kapitän Moritz Sasse gar nicht ins Spiel und kassierte den frühen Rückstand. Auch danach dauerte es eine Weile, bis man dem Gegner Paroli bieten konnte.

Bevor Enes Isufi alleinstehend vor dem gegnerischen Torwart scheiterte, parierte der gut aufgelegte Mike Kiefer bereits mehrfach. Die junge Hünsborner Mannschaft war immer wieder durch Konter und Ihre schnellen Außenspieler sehr gefährlich. Vor der Pause kam die Mannschaft des FCK besser ins Spiel, jedoch ohne seine (Halb-) Chancen zu nutzen.

Auch nach der Pause war man auf Augenhöhe, konnte sich allerdings nur selten gefährlich bis ans Tor der Gegner durchspielen. Chancen ergaben sich allerdings durch die offensivere Spielweise für die Hünsborner, die aber ein ums andere Mal an Kiefer scheiterten. Die Schlussphase wurde dann durch einige Fouls und Nicklichkeiten hektischer: Zehn Minuten vor dem Ende entschied der Schiedsrichter, der wohl auch nicht seinen besten Tag hatte, auf Elfmeter für die Gastgeber. Diese Chance nutzten die Hünsborner – die Vorentscheidung.

Nach dem Treffer passierte nicht mehr viel.

So steht man nun mit drei Punkten „nur“ auf Platz 13. Und kommenden Sonntag kommt der nächste harte Brocken: Um 15 Uhr ist die Mannschaft von RW Lennestadt zu Gast an der Heitmicke.

 

Übrigens: Der nächste Gegner im Pokal ist Klassen-Rivale TuS Lenhausen. Die Achtelfinalpartie muss bis zum 27. September gespielt werden. Der genaue Termin ist noch offen.

Derbysieg und ersten drei Punkte im Sack!

2. Spieltag

FC KIRCHHUNDEM – FC LENNESTADT 2

1:0 Radoncic (11.)

2:0 Radoncic (90.+1)

 

Im gestrigen Derby gegen die Reserve des Nachbarn aus Lennestadt gelang dem Team von Friedhelm Sasse der erste Saisonsieg und damit auch die Wiedergutmachung für die letztjährigen Ergebnisse. Vor einer klasse Kulisse von 150 Zuschauern hatte man das bessere Ende für sich.

 

Die Jungs vom FCK kamen gut in die Partie, schließlich hatte man sich auch viel vorgenommen!

Erstmals stand Neuzugang Enes Isufi in der Startelf, mit von der Partie war auch Durim Hasani nach längerer Urlaubspause - allerdings zunächst nur auf der Bank.

Die ersten Aktionen wurden ruhig aber zielstrebig nach vorne gespielt, der Gegner wurde unter Druck gesetzt. Folgerichtig und verdient war dann auch der Führungstreffer von Omar Radoncic. Danach verflachte das Spiel immer mehr. Durch harte Zweikämpfe und viele kleine Fouls kam kein wirklicher Spielfluss zustande. Chancen waren in der ersten Hälfte auf beiden Seiten eher Mangelware. Grund dafür waren schlecht ausgespielte Konter oder verpasste Abschlussmöglichkeiten – möglicherweise auch die hohen Temperaturen. So ging es mit der 1:0 Führung in die Pause.

Direkt nach der Pause hatte Enes Isufi die Vorentscheidung auf dem Fuß, scheiterte jedoch alleinstehend vor FCL-Keeper Scalabrino. Auch in der zweiten Halbzeit kam kein wirklicher Spielfluss zustande. Doch dem Ergebnis geschuldet ergaben sich auf beiden Seiten mehr Chancen. Der FCL drückte auf den Ausgleich, dem er gleich mehrfach mit knappen Distanzschüssen nah war – der FCK lauerte auf Konter. Hier wurden beste Gelegenheit u.a. von Bruno Goncalves und Ronny Stosik leichtfertig liegen gelassen. In der Nachspielzeit erlöste Omar Radoncic dann jedoch die Fans und die Verantwortlichen mit seinem zweiten Tor gegen seine Ex-Kameraden. Nach einem Konter blieb er alleinstehend vor dem Tor eiskalt und schob den Ball flach in die untere Eckungbzur Entscheidung ein. 

Kurz danach erfolgte der Schlusspfiff

 

Besonders bedanken möchten sich Verein und Spieler bei den Kindern und Betreuern des Ferienlagers in Kirchhundem, die mit ihrer Unterstützung die tolle Kulisse abrundeten.

 

Bereits kommenden Donnerstag steht für die 1. Mannschaft das nächste Pflichtspiel an. Dann heißt es Pokal & Flutlicht! Um 19 Uhr ist man in der 2. Runde des Kreispokals Gastgeber gegen den Attendorner Bezirksligisten SC LWL 05.

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© FC Kirchhundem 1946 e.V.