FC Kirchhundem 1946 e.V.
FC Kirchhundem 1946 e.V.

Sasse-Elf dreht Rückstand in nur 8 Minuten

11. Spieltag

 

FC Kirchhundem – FSV Helden 3:2

0:1 (28.)

0:2 (53.)

1:2 Isufi (70.)

2:2 Isufi (72.)

3:2 Radoncic (78.)

 

Am 11. Spieltag war der punktgleiche FSV Helden zu Gast in der Heitmicke. In einem sehr fairen Spiel mit zwei Strafstößen ging man am Ende als Sieger vom Platz.

In der Anfangsphase hatte man sehr viel Ballbesitz ohne sich aber entscheidend durch die gegnerischen Reihen in die gefährliche Zone spielen zu können. Einige Halbchancen hatte man bei Abstimmungsproblemen in der gegnerischen Abwehr, außerdem verpasste Robin Decher mit einem Distanzschuss nur knapp das Tor. Auf der anderen Seite hatte man bei einem Lattentreffer Glück, nicht beim ersten gegnerischen Torschuss in Rückstand zu geraten. Mit dem gefühlt zweiten Torschuss war es aber dann so weit: Mitten im Aufbauspiel wurde ein Ball im Mittelfeld leichtfertig hergeschenk. So stand der gegnerische Stürmer alleine vor Tim Burghardt, der vorerst das letzte Mal das Tor des FCK hüten durfte. Hier war Burghardt allerdings chancenlos.

Kurz vor der Pause hatte man durch Marvin Rameil und Alex Eichhorn die Riesenchance auf den verdienten Ausgleich: Nach Vorlage von Enes Isufi mussten beide den Ball eigentlich nur noch ins Tor schieben: Rameil trat über den Ball und Eichhorn zielte dann etwas überrascht vom Ball zu hoch.

Nach der Pause änderte sich wenig am Spielverlauf – Kirchhundem hatte den Ball in den eigenen Reihen und die Gäste aus Helden warteten auf passende Kontergelegenheiten über die schnellen Außenspieler. Eine solche Gelegenheit endete in einem Foulspiel im 16er des FC Kirchhundem, den fälligen Elfmeter verwandelten die Gäste. Burghardt war zwar noch am Ball, konnte aber nicht entscheidend abwehren. Kurze Zeit später hätten die Heldener alles klar machen können: Nach einem weiteren Konter traf der gegnerische Stürmer jedoch das leere Tor nicht. Dies sollte sich rächen. Nun kam auch Bruno Goncalves nach seiner abgesessenen Rotsperre wieder zu seinem ersten Einsatz – und mit ihm auch nochmal mehr Schwung in die Partie. Zwischen der 70. und 78. Minuten drehte die Sasse-Elf richtig auf. Zunächst verwandelte Enes Isufi einen Elfmeter nach Foul an Marvin Rameil. Nur zwei Minuten später konnte Isufi dann sogar ausgleichen, eher er in der 78. Minuten mit einer Lupfer-Vorlage auf Omar Radoncic auflegte, der eiskalt einschob. In der Folge passierte nicht mehr viel. Man brachte den Vorsprung ungefährdet über die Zeit.

Mit nun 6 Siegen und 5 Niederlagen steht man auf dem fünften Rang, ein Punkt hinter Platz vier.

Am Donnerstag dann steht das wichtige Pokal-Viertelfinale an. Die SG Kirchveischede/Bonzel ist zu Gast. Nach der Niederlage in der Liga hat die Mannschaft gegen den Gegner noch einiges gutzumachen. Anstoß ist um 19 Uhr. Die Mannschaft würde sich über viel Unterstützung bei diesem wichtigen Spiel sehr freuen!

Erster Sieg für die Zweite Mannschaft in dieser Saison

8. Spieltag

 

FC Kirchhundem 2 – RW Ostentrop/Schönholthausen 2 8:0

1:0 Pekdemir (11.)

2:0 Pekdemir (41.)

3:0 Radoncic (57.)

4:0 Hallschmied (63.)

5:0 Dahlke (65.)

6:0 Kampmann (83.)

7:0 Pekdemir (87.)

8:0 Kaiser (89.)

 

Die Mannschaft von Basti Werner konnte sich über den ersten Saisonsieg freuen.

Gegen den ebenso punktlosen Kontrahenten aus Ostentrop/Schönholthausen ballerte sich die 2. Mannschaft den Frust von der Seele. Mit 8:0 wurde der Gegner nach Hause geschickt!

Fand man zunächst eher schwer ins Spiel, wurde die Spielfreude mit fortlaufender Spieldauer immer größer. Serkan Pekdemir brachte die Mannschaft kurz nach Anpfiff und kurz vor der Pause mit zwei Toren in Führung. In Halbzeit zwei platzte der Knoten dann: Radoncic – übrigens damit in beiden Spielen an diesem Sonntag erfolgreich gewesen – Yannik Hallschmid, Marius Dahlke, Marcel Kampmann und erneut Pekdemir schraubten das Ergebnis in der zweite Halbzeit in die Höhe. Den Schlusspunkt durfte dann Simon Kaiser in der 89. Minute setzen.

Durch diesen klasse Sieg konnte man sich von direkten Konkurrenten im Abstiegskampf absetzen und liegt nun noch 3 Punkte hinter dem Drittletzten SV Trockenbrück.

Kommenden Sonntag steht dann mit dem Gastspiel bei Absteiger FC Finnentrop wieder ein sehr schweres Spiel an. Doch mit dem Sieg im Rücken ist vielleicht auch in Finnentrop was zu holen- Anstoß ist um 15 Uhr.

Rummenigge Schule 2018 - Ein Artikel von Lokalplus Lennestadt

Kirchhundem. 63 Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren haben am Wochenende, 31. August bis 2. September, die Fußballschule von Michael Rummenigge am Kirchhundemer Sportplatz besucht. Auf die Beine gestellt wurde diese, wie auch zuletzt im Jahr 2016, von der Jugendabteilung des FC Kirchhundem.

Der Sportplatz des FCK wurde zum professionellen Trainingsgelände für den Nachwuchs umfunktioniert. Es standen unter anderem Übungen in den Bereichen Ballkontrolle, Technik, Dynamik und Schnelligkeit auf dem Trainingsplan. Vor Ort war auch wieder der „Soccer Fun Park“, ein Fußball-Erlebnispark, wo es verschiedene Technik- und Geschicklichkeitsübungen zu absolvieren gab. Die Schüler übten in mehreren altersgerechten Gruppen.

Hier kam auch eine Neuheit der Fußballschule erstmals zum Einsatz. Das Gerät verfügt laut B-Lizenz-Trainer Andreas Lichtner über ein spezielles Lichtschrankensystem, mit dem individuelle Trainings ermöglicht werden. „Gerade in Sachen Koordination, Spielübersicht und Reaktionsschnelligkeit sollen die Kinder an dieser Station geschult werden“, so Lichtner. Drei Tage, vier TrainingseinheitenZu Beginn erhielten alle Teilnehmer einen Trikotsatz der Fußballschule sowie eine Tasche mit einer Brotdose und Flasche. Am Freitag stand eine zweistündige Trainingseinheit auf dem Programm, am Samstag hatte der Nachwuchs gleich zwei zweistündige Einheiten und am Sonntag nochmal eine zu absolvieren. Abschließend standen eine „Mini WM“ und die Siegerehrung auf dem Programm. Hier erhielten alle Kinder einen kleinen Pokal sowie eine Urkunde.

„Schulleiter“ Michael Rummenigge hat in seiner Profi-Karriere für Borussia Dortmund, den FC Bayern München und für die deutsche Nationalmannschaft gekickt und mehrere Meistertitel, DFB-Pokalsiege sowie den DFB-Supercup gewonnen.  Weitere Trainer vor Ort waren Andreas Lichtner, der die Fußballschule seit 2009 leitet, Peter Wongrowitz, der unter anderem als Trainer bei Schalke 04 und Borussia Dortmund fungierte, sowie Bernd Vosseler, der als Spezialist in Sachen Jugendarbeit gilt.37 Kicker des FCK„Es ist wieder eine gelungene Sache geworden. Das Wetter ist optimal. Wir danken außerdem der Firma Mennekes, ohne die das Fußballcamp nicht möglich gewesen wäre“, sagte Jugendwart Florian Schreiter, der federführend für das Projekt verantwortlich war. „Beim letzten Mal lag der Termin besser, die Saison hat nun schon begonnen. Trotzdem sind wir und auch die Fußballschule mit der Resonanz zufrieden.“ Neben 37 Kickern aus den eigenen Reihen seien Teilnehmer aus dem gesamten Gemeindegebiet sowie aus Bad Fredeburg dabei gewesen.

„An der Freude der Kinder haben wir Erwachsenen auch Freude. Die Kinder werden an den Sport und an den Fußball herangeführt. Das spricht für die Jugendarbeit des FC Kirchhundem“, sagte Walter Mennekes, der seit Jahren eine Freundschaft zu Familie Rummenigge pflegt. Michael Rummenigge komme immer wieder gerne in die Gemeinde.

 

Mit mehr als 60 teilnehmenden Kindern sei das Interesse an der Fußballschule auch weiterhin da. Mennekes lobte zudem die Arbeit des neuen 1. Vorsitzenden Hartmut Baßenhoff. „Der FC Kirchhundem hält die Tore für Kinder und Jugendliche offen. An ihnen liegt die Zukunft“, so Mennekes abschließend.

Alle Bilder sind von Nils Dinkel Redaktion Lokalplus Lennestadt

Die nächsten Spiele

DruckversionDruckversion | Sitemap
© FC Kirchhundem 1946 e.V.