Generalversammlung 22.03.2019

Auf der Generalversammlung des FC Kirchhundem (22.03.) wurde Georg Kaiser zum 2. Vorsitzenden und Marko Kosanke zum Geschäftsführer (beide einstimmig) gewählt. Damit konnten alle Vorstandsposten besetzt werden.  Der geschäftsführende Vorstand besteht aus (von links nach rechts): Hartmut Baßenhoff (1. VS) - Marko Kosanke (GF) - Waldemar Wenzel (Kassierer) und Georg Kaiser (2. VS). 

Klatsche im Nachbarduell

<< Neues Textfeld >>

Erneuter Punktgewinn für Zweite

18. Spieltag

FC Kirchhundem II - SV Serkenrode/Fretter II 1:1

1:0 (20.) Kaiser 

1:1 (65.)

 

Die Zweite Mannschaft kann sich im zweiten Spiel in Folge über einen Punktgewinn freuen. Gegen einen zunächst favorisierten Gast aus Fretter war am Ende jedoch noch deutlich mehr drin.

Früh ging die Mannschaft von Bast Werner mit 1:0 in Führung. Simon Kaiser erzielte das erste Tor der Partie. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

In Halbzeit zwei drückte der Gegner mehr, woraus der Ausgleich durch ein Eigentor von Abwehrspieler Dennis Berens resultierte. Jedoch gab man das Spiel - wie in vielen anderen Partien in dieser Saison - nicht aus der Hand.

Man machte weiter Druck, ging auf der erneute Führung. Nach einer Kontersituation wurde Spielertrainer Basti Werner vom gegnerischen Torhüter außerhalb des Strafraums von den Beinen geholt. Folgerichtig bekam dieser dafür seine 2te gelbe Karte und musste den Platz damit verlassen. Die letzten Minuten in Überzahl wurden bis zum Abschluss bzw. dem letzten Pass gut ausgespielt, jedoch konnte man die sich noch ergegeben Chancen nicht mehr zum Siegtor nutzen.

Dennoch springt die Zweite durch den Punktgewinn einen Platz nach oben in der Tabelle.

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Halberbracht statt.

Rummenigge Schule 2018 - Ein Artikel von Lokalplus Lennestadt

Kirchhundem. 63 Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren haben am Wochenende, 31. August bis 2. September, die Fußballschule von Michael Rummenigge am Kirchhundemer Sportplatz besucht. Auf die Beine gestellt wurde diese, wie auch zuletzt im Jahr 2016, von der Jugendabteilung des FC Kirchhundem.

Der Sportplatz des FCK wurde zum professionellen Trainingsgelände für den Nachwuchs umfunktioniert. Es standen unter anderem Übungen in den Bereichen Ballkontrolle, Technik, Dynamik und Schnelligkeit auf dem Trainingsplan. Vor Ort war auch wieder der „Soccer Fun Park“, ein Fußball-Erlebnispark, wo es verschiedene Technik- und Geschicklichkeitsübungen zu absolvieren gab. Die Schüler übten in mehreren altersgerechten Gruppen.

Hier kam auch eine Neuheit der Fußballschule erstmals zum Einsatz. Das Gerät verfügt laut B-Lizenz-Trainer Andreas Lichtner über ein spezielles Lichtschrankensystem, mit dem individuelle Trainings ermöglicht werden. „Gerade in Sachen Koordination, Spielübersicht und Reaktionsschnelligkeit sollen die Kinder an dieser Station geschult werden“, so Lichtner. Drei Tage, vier TrainingseinheitenZu Beginn erhielten alle Teilnehmer einen Trikotsatz der Fußballschule sowie eine Tasche mit einer Brotdose und Flasche. Am Freitag stand eine zweistündige Trainingseinheit auf dem Programm, am Samstag hatte der Nachwuchs gleich zwei zweistündige Einheiten und am Sonntag nochmal eine zu absolvieren. Abschließend standen eine „Mini WM“ und die Siegerehrung auf dem Programm. Hier erhielten alle Kinder einen kleinen Pokal sowie eine Urkunde.

„Schulleiter“ Michael Rummenigge hat in seiner Profi-Karriere für Borussia Dortmund, den FC Bayern München und für die deutsche Nationalmannschaft gekickt und mehrere Meistertitel, DFB-Pokalsiege sowie den DFB-Supercup gewonnen.  Weitere Trainer vor Ort waren Andreas Lichtner, der die Fußballschule seit 2009 leitet, Peter Wongrowitz, der unter anderem als Trainer bei Schalke 04 und Borussia Dortmund fungierte, sowie Bernd Vosseler, der als Spezialist in Sachen Jugendarbeit gilt.37 Kicker des FCK„Es ist wieder eine gelungene Sache geworden. Das Wetter ist optimal. Wir danken außerdem der Firma Mennekes, ohne die das Fußballcamp nicht möglich gewesen wäre“, sagte Jugendwart Florian Schreiter, der federführend für das Projekt verantwortlich war. „Beim letzten Mal lag der Termin besser, die Saison hat nun schon begonnen. Trotzdem sind wir und auch die Fußballschule mit der Resonanz zufrieden.“ Neben 37 Kickern aus den eigenen Reihen seien Teilnehmer aus dem gesamten Gemeindegebiet sowie aus Bad Fredeburg dabei gewesen.

„An der Freude der Kinder haben wir Erwachsenen auch Freude. Die Kinder werden an den Sport und an den Fußball herangeführt. Das spricht für die Jugendarbeit des FC Kirchhundem“, sagte Walter Mennekes, der seit Jahren eine Freundschaft zu Familie Rummenigge pflegt. Michael Rummenigge komme immer wieder gerne in die Gemeinde.

 

Mit mehr als 60 teilnehmenden Kindern sei das Interesse an der Fußballschule auch weiterhin da. Mennekes lobte zudem die Arbeit des neuen 1. Vorsitzenden Hartmut Baßenhoff. „Der FC Kirchhundem hält die Tore für Kinder und Jugendliche offen. An ihnen liegt die Zukunft“, so Mennekes abschließend.

Alle Bilder sind von Nils Dinkel Redaktion Lokalplus Lennestadt

Die nächsten Spiele

DruckversionDruckversion | Sitemap
© FC Kirchhundem 1946 e.V.